Alfonso V im Lissabon-Lexikon

Alfonso V. der unbestrittene Regent von Lissabon und Portugal, vertritt vor allem die Interessen des Herzogs von Braganza. Die weitere Regierungszeit von Adolf V ist nur von dem Gedanken geprägt, dien verloren gegangene Macht zurückzuerhalten. Im Jahre 1451 glückt es ihm, seine kleine Schwester Leonore mit dem deutschen König Friedrich III, der aus dem Hause Habsburg kommt, zu verehelichen. Nach dem Alfons V. im Jahr 1481 verstarb, kam sein Sohn, der König Johann II (Dom João II), der Strenge oder der Untadelige, an die Regierung. Ihm gelang es dann wieder, die Macht des Königs gegenüber dem Adel zu bekräftigen. Johann II, entzieht den Menschen große Landstriche im Namen der Krone, die sich unwiderruflich als herrschende Macht im Lande sesshaft gemacht hat. Nach dem Tode Johann II im Jahre 1495, krönte man den Herzog von Viseu und Beja als Manuel I. König von Lissabon und Portugal. Nachfolger wurde dann im Jahre 1521, Johann III, der aus dem Hause Avis kam, der wiederum konnte bis zu seinem Tod im Jahre 1557 regieren. Der kleine Kronprinz Sebastian I, war bei dem Tod seines Großvaters erst drei Jahre alt, und konnte deshalb das Land nicht regieren, aber seine Großmutter Katharina, der Erzbischof von Lissabon sowie sein Großonkel Heinrich I, führten 12 Jahre lang die Geschäfte des Könighauses. 1568 übernahm dann Sebastian I., als fünfzehnjähriger die Regierungsgeschäfte. Sein großes Ziel war es, für sein Heimatland ein großes afrikanisches Land einzunehmen. Da es im Sultanat von Fes, zu einem Streit um die Thronnachfolge kam, schien es eine vielversprechende Gelegenheit für Sebastian I zu sein, dieses Land zu besetzen. Er rief seine Armee von etwa 18.000 Mann zusammen und marschierte in das Sultanat von Fes ein. Diese Schlacht war für die Portugiesen ein Fiasko, denn die Armee des Sultans, schlägt grausam zurück. Bei diesem Krieg fällt auch König Sebastian I, kinderlos. Nun muss der vormalige Regent des Hauses Avís, wieder die Regierung übernehmen, die er dann auch zwei Jahre, bis zu seinem Tode führt. Damit stirbt die Dynastie des Hauses Avís aus.


Hauptseite | Impressum