Natur im Lissabon-Lexikon

Die Region um die Stadt Lissabon wird im Westen vom Meer begrenzt und im Süden bis zu der Mündung des Sado. Sie hat eine wundervolle Ansammlung von Naturschönheiten vorzuweisen. Die wichtigesten geschützten Zonen der einzigartigen Naturlandschaft sind zum Beispiel die Naturparks der Serra de Aire e Candeeiros, die von Arrábida und die von Sintra-Cascais; die Schutzgebiete der Serra de Montejunto sowie der Arríba Fóssil und schließlich die Naturreservate Paúl do Boquilobo sowie Berlengas. Während man in den Gebirgslandschaften von der Serra de Aire sowie der Serra de Candeeiros überwiegend Gestein sieht, wird die Serra da Arrábida von einem mediterranen Erscheinungsbild überzogen. An dieser Stelle bieten sich wunderschöne Ausblicke über das ganze Gebirge sowie aufs Meer. Von der Serra de Sintra als auch von den Küstengebieten nördlich von Kastilien hat man einen traumhaften Ausblick auf die Grün- und Blautöne des Atlantiks. Die Arriba Fóssil nahe der Costa da Caparica ist eine sehr weite und wunderschöne Dünenlandschaft. Hier reichen die Pinien der Mata dos Medos bis hinunter an die recht ausgedehnten Sandstrände. Bei diesen Naturreservaten besucht man verschiedene Feuchtbiotope mit einer umfangreichen Flora und Fauna. Hier gilt das Hauptinteresse in erster Linie der Beobachtung von Vögeln. Jene Gebiete sind zumeist die idealen Orte, um die herrliche Natur auf die angenehmste Weise zu genießen. Nutzen Sie den Aufenthalt also, um sich die vielen Wassersportarten einmal anzusehen oder auch ausgedehnte Spaziergänge zu machen. Oder genießen Sie nur den Duft des Meeres. Eine Alternative wäre auch eine entspannende Bootsfahrt auf dem Sado. Hierbei werden Ihnen sicherlich die Delphine Gesellschaft leisten!


Hauptseite | Impressum